Unsere Gründungsmitglieder


 

12 ambitionierte Tierschützer aus der Region haben diesen Verein gegründet, um organisiert für den Tierschutz einzutreten.

 

Wir werden aufklären, aufdecken - und einfach nur für Tiere, die unsere Hilfe benötigen, da sein.

 

Der Vorzug unseres kleines Vereins ist seine Transparenz.

Spender können einzelne Projekte unterstützen und wissen genau, wohin ihr Geld fliesst.

 

Unsere Ziele

Aufbau eines kleinen Tierheims /Tiervermittlung

Unser größtes und wichtigstes Projekt ist der Aufbau eines kleinen Tierheimes im Bereich der Kleintierpraxis, um notleidenden Tieren aus dem In- und Ausland helfen zu können.

Wir wollen den verstoßenen und misshandelten Tieren einen neuen Start in ein lebenswürdiges Dasein ermöglichen.

Der Grundbaustein ist gelegt, wir warten nur noch auf die Genehmigung, um den Bau unseres Tierheims in Angriff zu nehmen.

 

Kastrationsprojekte

Eines unser Hauptanliegen sind Kastrationsprojekte im In - und Ausland, um künftiges Tierleid zu minimieren.

Die Kastrationen greifen das "Problem" an der Wurzel an, der Überbevölkerung von tierischen Mitbewohnern entgegen zu wirken und die Population gesund zu erhalten. Dadurch und durch Aufklärungsarbeit bei der Bevölkerung wird die Situation der Straßentiere nachhaltig verbessert. Die Vermittlung dieser Tiere nach Deutschland kann und wird auf Dauer nicht die Lösung sein, wir müssen das Problem da bekämpfen, wo es entsteht.

Tieren in Not helfen und für die Rechte der Tiere eintreten

Wir wollen aktiv gegen Tierquälerei vorgehen, sei es bei Kleintier- oder Großtierhaltung. 

Wir versuchen die Tierhalter auf die Missstände aufmerksam zu machen und für das Tierleid zu sensibilisieren. Wir scheuen uns aber auch nicht vor rechtlichen und gerichtlichen Schritten gegen Tierquäler vorzugehen.

Zwingend notwendig, um gegen Tierquälerei und Tiermissbrauch effektiv vorgehen zu können ist natürlich die Zivilcourage von Privatpersonen, die uns Missstände melden.

Bitte scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren.

Im akuten lebensbedrohlichen Notfall können Sie uns auch gerne anrufen.

(Wir behandeln jede Anzeige diskret, Namen werden nicht genannt, um Ihre Privatsphäre zu schützen)

 

 

Aufklärung über Nutztierhaltung

Leider werden in der heutigen Zeit Nutztiere massiv ausgebeutet. Dem Nutztier wird das Anrecht auf ein tiergerechtes und leidensfreies Leben schon vom Gesetzgeber abgesprochen.

Dass ein Schwein / Rind / Huhn Schmerzen und Leiden empfinden kann, ist in der heutigen "Geiz ist geil -Gesellschaft" vielen vollkommen egal.

Wir wollen versuchen, die Menschen zu einem Umdenken zu bewegen.

Durch das Projekt "Die Glückschweine" wollen wir über die Probleme in der Nutztierhaltung aufklären und Berührungsängste abbauen.

Unsere Motivation

Erst wenn Tiere juristisch nicht mehr als Gegenstände bewertet werden,

erst wenn Tiere ordnungsgemäß wahrgenommen und behandelt werden,

erst wenn Tiere Rechte wie jedes andere Lebewesen haben,


erst wenn Tiere nicht mehr ausgebeutet und getötet werden,

weil es dem Menschen im Sinn steht,


erst wenn Tiere nicht mehr weggeworfen und ausgesetzt werden,


erst wenn Gewalt gegen Tiere verfolgt wird wie Gewalt gegen Menschen - 


dann ist unser Kampf zu Ende

Kämpft mit!

Und macht auf diese Missstände und Ungerechtigkeiten aufmerksam.

 Ihr tut was Gutes - und die Tiere werden es Euch danken